Photovoltaikanlage

Innovation und Regulierung sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Energiewende. Plus Energiebauten (PEB) haben längst Utopia verlassen und sind heute Teil unseres Alltages. Altbauten eignen sich oft optimal zur Energieproduktion. NWA SO zeigte dies anlässlich einer Inbetriebnahme-Feier eindrücklich auf.

Altbauten mit Potential

Das Einfamilienhaus der Familie Hadorn in Gerlafingen, mit Baujahr 1923, erbringt den Nachweis: „Auch ältere Liegenschaften können einen Beitrag zur Energiewende leisten“, legte Philipp Hadorn als Eigner der Anlagen dar. Am vergangenen Sonntag fand die kleine Inbetriebnahme-Feier der dritten Photovoltaikanlage statt. Dank dem Einsatz von Daniel Lehmann, Inhaber der genos energie ag, Lohn-Ammannsegg und der speditiven Abwicklung der Gerlafinger Baubehörden konnte das Projekt innert wenigen Wochen realisiert werden.

Energiequelle Sonne

Die neuste PV-Anlage mit 3.54 kWp dank Hochleistungsmodulen dient dem Eigenverbrauch (mit Resteinspeisung) und liefert auch dem Ende Juli 2015 installierten Wärmepumpenboiler notwendigen Strom. Die beiden bestehenden Anlagen mit 11.9 kWp und 6.24 kWp produzieren bereits ins Netz. Noch auf der Warteliste der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) sind die Anlagen noch nicht unbedingt wirtschaftlich, aber ideell äusserst interessant: „Die 21.68 kWp der drei Anlagen decken den Strombedarf von ca. 4 Einfamilienhäusern oder 5 Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus (Annahme 5 Personenhaushalt)“, hielt Nationalrat Philipp Hadorn.

Tatbeweis gefragt

Der Erfolg der Energiewende braucht Beispiele. Die Gebäudehülle im Zweischalenbau mit gestalteter Fassade aus den 20 Jahren des letzten Jahrhunderts eignete sich für eine Sanierung nur bedingt. Überschuss der Stromproduktion, Dachisolation und moderne Fenster erbringen den Tatbeweis zum Bekenntnis für erneuerbare Energien. Dies ist auch ohne Veränderung des Hauscharakters möglich, schlussendlich zum Schutz der Umwelt, zur Bewahrung der Schöpfung und eine Zukunft für unsere (Kindes-)Kinder. NWA SO zeigte sich stolz auf den Tatbeweis ihres Präsidenten, der sich auch als Nationalrat für den Ausstieg und die Energiewende einsetzt. (mgt)

http://www.philipp-hadorn.ch

2015_10_11 PV am AltbauNie Wieder Atomkraftwerke NWA SO feiert PV-Inbetriebnahme im Altbau


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.